Bild 1: Neubau des unterirdischen Büchermagazins im Kloster Einsiedeln (450 m2). Im Vordergrund schwarz die Isolation der Wände, die jedoch nur bis ca. 50cm unter die Erdoberfläche führt. In tieferen Schichten war gemäss einer dynamischen Simulation des Klimas nur eine dünne Isolation nötig.
 Bild 1: Neubau des unterirdischen Büchermagazins im Kloster Einsiedeln (450 m2). Im Vordergrund schwarz die Isolation der Wände, die jedoch nur bis ca. 50cm unter die Erdoberfläche führt. In tieferen Schichten war gemäss einer dynamischen Simulation des Klimas nur eine dünne Isolation nötig.

Benediktinerkloster Einsiedeln

Im Bild das neue Klosterarchiv Einsiedeln im Bau. Bei diesem Bauvorhaben wurde das Atelier Strebel AG von Beginn weg in die Planung einbezogen. Unsere Aufgabe bestand zusammen mit dem Bauherrn darin, innerhalb des Klosterareals einen für ein Büchermagazin geeigneten Standort zu bestimmen. Wir bekamen zudem den Auftrag, Klimawerte festzulegen, die für Schriftgut zuträglich sind und damit deren Erhaltung garantieren sollen. Unsere wichtigsten Zielsetzungen bei solchen Projekten sind es, ein ideales Klima für Schriftgut zu schaffen, dabei aber Bau- und Unterhaltskosten sowie den Energieverbrauch möglichst tief zu halten. Solche Vorgaben können nur durch passive Klimasysteme erreicht werden, nie durch Klimaanlagen! Eine weitere Aufgabe dieses Mandates war das Einrichten einer Restaurierungswerkstatt.

Bild 2: Die Bauteilheizung / Temperierung wird entlang den Wänden und den Fensterleibungen geführt.
Bild 2: Die Bauteilheizung / Temperierung wird entlang den Wänden und den Fensterleibungen geführt.


Die Bauteilheizung oder Temperierung genannte Wandheizung entlang allen Aussenwänden und Fensterleibungen sorgt für geringe Klimaschwankungen. Im Bild der zukünftige Lesesaal, in dem dank dieser Technik nicht nur für das Schriftgut, sondern auch für das Personal ein zuträgliches Klima herrscht. Starke Klimaschwankungen zwischen dem Büchermagazin und dem Lesesaal entfallen.

Bild 3: Wässerungsbecken in der Restaurierungswerkstatt
Bild 3: Wässerungsbecken in der Restaurierungswerkstatt


Blick in die Restaurierungswerkstatt mit den beiden Wässerungsbecken. Hier wird Papier nassbehandelt („gewaschen“)